Eichbaum-Oberndorfer-Schützen Eugenbach

Sprüche

 

Hans K. : "Carmen, wo fohrst´n hi?". Carmen: "Warum? I fohr doch net weg."

Hans K.: "Warum hostn dann a Fahrkartn gschossn?"

 

"Ich kann heut ruhig mehr essen, morgen schlafe ich die Kalorien weg." Axel zu Helmut und nimmt sich ein weiteres Stück Gselchtes. 

 

"Schiesst die Dame auf eine laufende Scheibe?" Frage eines gegnerischen Schützen zur etwas inkonstanten Schießleistung von Carmen.

 

Lothar: "Petra, schiesst Du heute wieder mit Stöckelschuhe?". Petra (entrüstet): "Die habe ick bei Holme gekooft!"

 

Marco: " Des is vielleicht a Zirkus mit dene (= Eichenlaub Haunwang)! De hauma gscheid auffe!" (Ergebnis: 1445:1398 für Eugenbach!).

 

Rudi: "Mein Weissbier ist total zusammengefallen im Glas." Franz: "Da gibt es extra ein Spülmittel, damit der Schaum net z´sammfällt, sonder länger stehenblebt." Rudi: "Kann man sich damit auch duschen?" (!!).

 

Carmen: "Stefan, warum schnaufst Du so?" Stefan: " Damit i ned stirb!"

 

"Roland, Du brauchst 302 Ringe zum Sieg" Aufmunterung an Roland Z. beim Wettkampf gegen die Wildschützen aus Achdorf. Keine leichte Aufgabe im 30-Schußprogramm.

"Heindl, gib ma a Gwehr und a Kugel (in Worten: eine), mehr brauch i net!" Minimalist Peter Z. möchte mit  nur einer Kugel auf König und Pokale schießen

"Oma, soll ich Dir die Mümmels reichen?" Enkelin Josefine möchte  ihre Großmutter beim Schießen unterstützen, indem Sie Ihr die Kugeln reicht

"Ich bringe hier nochmal Gardinen an, damit mir keener zusehen kann" Petra fühlt sich beim Schiessen beobachtet

"Das Gewehr war so kalt, darum hab ich so schlecht geschossen" Carmens Erklärung zu ihrer suboptimalen Schießleistung

Mannschaftsführer Gramelkam I: "Unsere Geheimwaffe ist die Eiskälte im Schießstand"
Darauf Marco:" Aha, habts Muffe vor uns?"

"Bessa iss ma erst ganga, nachdem s mi in Helmut s Schießausrüstung (Schießjacke, Hose, Schuhe) einidübelt ham" Antwort von Michi H. auf die Frage von Schorsch, wie er denn bei der Dorfmeisterschaft geschossen hat.

 

"Beim nächsten Wettkampf gehst 30 mal treppauf" Empfehlung von Helmut H. an Franz H. , als dieser beim Wettkampf in Attenhausen vor Aufregung nur 29 Schüsse abgab, dies vor der Auswertung bemerkte, nochmal die Treppe zum Schießstand hochging, den 30. Schuß abgab und dabei einen glatten 10-er schoß.

 

"Komma Wassa dringa? Wassa is doch zum Waschn do!" Bernhard Wimmer, Philosoph, mit skeptischem Blick auf Patricks Mineralwasser.

 

"Die Flaschn hob i den Pfandfindern gegeben" Julian, nach dem Verbleib einer Bierflasche auf dem Vereinsausflug gefragt. (im Waldstück neben dem Parkplatz, wo Rast gemacht wurde, machte eine Schulklasse gerade eine Säuberungsaktion) 

 

"Des Geld fürn Schweinsbraten hamma schon vor der Saison gewinnbringend angelegt. Der Schweinsbraten wird von den Zinsen bezahlt". Erklärung von Helmut an Roland zur Finanzierung einer vermutlich an die erste Mannschaft verlorenen Wette.

 

"A guada Schütz braucht so an Schmarrn ned" Antwort von Wolfgang Z. auf die Frage, ob er denn ohne Schießjacke schießen wolle.

 

"Des hob i mia vor 8 Jahren schon dacht, dass ich mit Euch mal aufsteige, als ich Euch aus der Oach (= Eiche) kommen sah." Helmut s Prophezeihung bewahrheitete sich als die 2. Mannschaft den Aufstieg schaffte.

 

 

 

Die Leiden des jungen W.
Heriberts Brille
no comment
Heribert
ohne Worte